Banker aus Südosteuropa im Steinbach-Hallenberger Rathaus

Christian Endter (CDU) - Bürgermeister von Steinbach-Hallenberg - empfing am 22.11.2017 sechs Mitarbeiter der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden eG im Rathaus.

Im Zuge des VR-Bank-Projektes „Fachkräftegewinnung Südosteuropa“, welches Ausbildungsleiter André Merkel der städtischen Führung präsentierte, befinden sich unter den Auszubildenden - 3 Frauen und 1 Mann aus dem südosteuropäischen Raum.

Diese können nicht nur Sprachkompetenzen im Englischen und Deutschen vorweisen, sondern beherrschen aufgrund ihrer Herkunft jeweils unterschiedliche slawische Sprachen. Die angehenden Banker, die zudem alle einen akademischen Hintergrund vorweisen können, stammen aus Kroatien und Bosnien. Die Intention dieses Projektes ist es unter anderem den zukünftigen Fachkräftebedarf des Finanzinstitutes zu decken. Dabei erfolgt die Integration der neuen Mitarbeiter und deren Kinder reibungslos, wie die Hauptamtsleiterin Silke Röser zu berichten weiß: „Sie stammen teils aus dem ländlichen Raum, fühlen sich hier ausgesprochen wohl. Vor allem die Kinder, wie sie im Gespräch erzählten.“

Aus diesem Projekt der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden eG und den hieraus resultieren Kontakten in Südosteuropa könnten sich positive Auswirkung auch für den gesamten Wirtschaftsraum Steinbach-Hallenberg ergeben. Der hiesige Nachwuchsmangel der Unternehmen könnte aufgrund der relativ hohen Arbeitslosigkeit in den südosteuropäischen Ländern beseitigt werden, so Frau Röser: „In Kroatien etwa ist die Arbeitslosigkeit hoch. Auch Facharbeiter haben es schwer. So könnte eine Win-win-Situation entstehen.“

v.l.n.r. Christian Endter - Bürgermeister Steinbach Hallenberg, Mirela Josipovic - Auszubildende, Anisa Mujcinovic - Auszubildende, Kresimir Tukac - Auszubildender, Maruska Tukac - Auszubildende, André Merkel - Ausbildungsleiter VR-Bank, Melanie Scherschmidt - Vorstandsassistentin VR-Bank